Von ·

Um den Wert Ihrer Immobilie ermitteln zu lassen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ob Sie sich für ein einfaches Kurzgutachten oder ein umfassendes Verkehrswertgutachten entscheiden, hängt immer von Ihrer persönlichen Situation und dem jeweiligen Anlass ab. Erfahren Sie, welche Wertgutachten für Immobilien es gibt, wann sich welche Gutachtenform lohnt und mit welchen Kosten Sie kalkulieren sollten.

Mit dem Wertgutachten eines Sachverständigen können Sie den aktuellen Wert Ihrer Immobilie professionell bestimmen lassen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Möchten Sie den aktuellen Marktwert Ihrer Immobilie ermitteln, kommt entweder ein Vollgutachten (auch Verkehrswertgutachten genannt) oder ein Kurzgutachten in Frage.

  • Das Verkehrswertgutachten ist rechtsgültig, das heißt, Sie können es vor Gericht und auf Behörden verwenden. Zudem enthält es ausführliche Erläuterungen zur Wertermittlung.

  • Das Kurzgutachten ist hingegen kompakter und eignet sich insbesondere für private Angelegenheiten.

  • Die Kosten für ein Gutachten hängen immer von der Art des Gutachtens, den Merkmalen der Immobilie und dem zu erwartenden Aufwand ab. Generell ist das Kurzgutachten kostengünstiger als das Vollgutachten, ist aber vor Gericht nicht gültig.

IMMOBILIEN­BEWERTUNG

Immobilienbewertung-Heid-Logo

Ich habe den Datenschutz gelesen und verstanden.

Wertgutachten für Immobilien: Welche Möglichkeiten gibt es bei der Wertermittlung?

Bei einem Wertgutachten handelt es sich immer um eine kostenpflichtige Bewertung Ihrer Immobilie durch einen geprüften Immobiliengutachter. Der wesentliche Unterschied zwischen einem Verkehrswertgutachten und einem Kurzgutachten liegt grundsätzlich in der Ausführlichkeit der Wertermittlung, der gerichtlichen Verwendbarkeit des Dokuments und letztlich auch im Preis. Alle Details erfahren Sie im Folgenden.

Wertermittlung mit Verkehrswertgutachten

Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick:

  • ausführliches Vollgutachten : enthält nachvollziehbare Ausführungen und Erklärungen der Wertermittlung

  • rechtssicher: zugelassen vor Gericht und auf Behörden, geeignet bei Streitfällen (wie Erbschafts- und Scheidungsangelegenheiten) oder Zwangsversteigerungen

Um den Verkehrswert – also den aktuellen Marktwert – Ihrer Immobilie realistisch bestimmen zu lassen, müssen Sie immer einen Sachverständigen beauftragen. Der Gutachter wird Ihr Haus oder Ihre Wohnung unter verschiedenen Gesichtspunkten gemäß der Immobilienwertermittlungsverordnung (kurz: ImmoWertV ) einschätzen.

Ein Verkehrswertgutachten beinhaltet als Vollgutachten neben einer detaillierten Berechnung des Verkehrswerts auch entsprechende Begründungen, Anlagen und Auszüge aus öffentlichen Registern. In der Regel ist das ausführliche Gutachten eines Sachverständigen mindestens 20 bis 30 Seiten lang und benötigt ungefähr zwei bis vier Wochen zur Erstellung. Ist die Sachlage Ihrer Immobilie komplizierter, kann die Erstellung des Wertgutachtens auch mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Den Verkehrswert einer Immobilie (auch von Spezialimmobilien) professionell in Form eines Vollgutachtens bestimmen zu lassen, ist gerade bei einer nicht einvernehmlich ablaufenden Erbschaft oder bei Scheidungsangelegenheiten empfehlenswert. Denn dieses offiziell von einem Gutachter erstellte Dokument können Sie auch bei Gericht oder auf der Behörde vorlegen.

Zur Erstellung des Gutachtens können je nach Zweck drei unterschiedliche Verfahren dienen:

  • Sachwertverfahren

  • Vergleichswertverfahren

  • Ertragswertverfahren

Ein Tipp: Welche Faktoren den Verkehrswert einer Immobilie beeinflussen und wann welches Verfahren Anwendung findet, können Sie ausführlich in unserem Artikel „ Verkehrswert von Immobilien ermitteln “ nachlesen.

Ein Verkehrswertgutachten umfasst bis zu 30 Seiten mit diversen Anlagen wie Bauplänen und Co.

Wertermittlung mit Kurzgutachten

Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick:

  • Kurzdarstellung : ebenso präzise wie ein Vollgutachten, allerdings deutlich kürzer

  • geeignet für private Zwecke : etwa für Immobilientransaktionen; ist vor Gericht und auf Behörden nicht zugelassen

Ein Kurzgutachten ist weniger umfassend als ein detailliertes Verkehrswertgutachten und eher als fundierte Wert einschätzung eines offiziellen Sachverständigen zu betrachten. Meist umfasst es circa zehn bis 15 Seiten und ist demnach deutlich kürzer als das Verkehrswertgutachten.

Im Rahmen der Beauftragung bestimmt der jeweilige Gutachter in kompakter Form einen möglichen, zu erzielenden Kaufpreis Ihrer Immobilie. Dies geschieht auf Basis von Marktdaten, mit denen professionelle Sachverständige vertraut sind. Die Beschreibung des Objekts und die enthaltenen Anlagen sind in dieser Art des Wertgutachtens verkürzt dargestellt. Registerauszüge holt der Gutachter in der Regel für ein Kurzgutachten nicht ein.

Das Dokument ist vor Gericht nicht gültig und eignet sich deshalb vor allem bei außergerichtlichen Einigungen zu privaten Zwecken (etwa Immobilientransaktionen wie Kauf, Verkauf oder Wertausgleich).

Ein Immobiliengutachten ist aber bei einem Kauf oder Verkauf immer sinnvoll, um eine verlässliche Einschätzung zum Zustand der jeweiligen Immobilie zu erhalten: Denn Laien können oftmals nicht erkennen, anhand welcher Werte und Kriterien der Zustand eines Gebäudes oder Grundstückes zu ermitteln ist. Auch verdeckte Schäden können sie leicht übersehen. Ein routinierter und versierter Immobiliengutachter kann dagegen eine fundierte Einschätzung vornehmen und Sie so vor bösen Überraschungen bewahren. Zudem sind professionelle Immobiliengutachter bestens mit der aktuellen Marktlage vertraut und können beurteilen, wie hoch der Wert der jeweiligen Immobilie tatsächlich ist, gemessen anhand vergleichbarer Objekte.

Ein Kurzgutachten können Sie erstellen lassen für:

  • unbebaute Grundstücke
  • Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser
  • kleine Wohn- und Geschäftshäuser
  • Eigentumswohnungen

Abgerechnet wird meist über eine Pauschale oder einen vorher festgelegten Stundensatz. Mit welchen Kosten Sie grundsätzlich bei einem Kurzgutachten kalkulieren müssen, erfahren Sie unter: Was kostet ein Wertgutachten für Immobilien?

Kostenlose Immobilienbewertung als Alternative?

Im Internet gibt es mittlerweile viele einschlägige Portale, um eine kostenlose oder kostengünstige (circa 60 Euro) Immobilienbewertung direkt online durchführen zu lassen. Dafür müssen Sie in der Regel alle nötigen Daten selbst in das System eingeben. Die Wertermittlung hängt also von der Genauigkeit der von Ihnen selbst eingetragenen Informationen ab. Um die Eingabe vorzunehmen, benötigen Sie mindestens 45 Minuten. Das Ergebnis erhalten Sie schon wenige Minuten nach dem Versenden.

Grundsätzlich gilt: Eine Online-Immobilienbewertung ist eine praktikable und unkomplizierte Möglichkeit, um eine ungefähre Werteinschätzung Ihrer Immobilie zu erhalten. Aber über ein umfassendes Fachwissen verfügt letztlich nur ein professioneller Gutachter. Das heißt: Das Ergebnis, das Sie von solchen Plattformen erhalten, ist deutlich ungenauer als die Einschätzung eines Sachverständigen, der sich individuell und fokussiert mit Ihrer Immobilie auseinandersetzt.

Zudem ist ein Immobiliengutachter mit der Marktlage bestens vertraut und kann demnach auch eine präzise Markteinschätzung vornehmen, wodurch sich der Wert Ihrer Immobilie genauer bestimmen lässt. Auch vor Gericht hat eine kostenlose Immobilienbewertung – im Gegensatz zum Verkehrswertgutachten – keinen Bestand.

Ein Tipp: Lassen Sie sich in einem kostenlosen Erstgespräch von den zertifizierten Sachverständigen der Heid Immobilien GmbH beraten. So können Sie sicher sein, eine deutlich genauere Wertermittlung Ihrer Immobilie zu erhalten.

Auch online gibt es mittlerweile einige seriöse Portale, über die Sie eine kostengünstige Immobilienbewertung durchführen lassen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Sachwertverfahren: Berechnung, Beispiele & Tipps
Mit dem Sachwertverfahren bestimmen Sachverständige den Wert von Immobilien. Der Fokus der Wertermittlung liegt dabei insbesondere auf der Bausubstanz. Wie genau die Berechnung beim Sachwertverfahren funktioniert, erklären wir Ihnen im Folgenden anhand von Beispielen. Außerdem: Erfahren Sie die Vor- und Nachteile der Methode sowie die Antwort auf die Frage, ob Sie den Sachwert einer Immobilie selbst ermitteln können.
zum Artikel ->

Wann ist ein Wertgutachten für Immobilien erforderlich?

Sie sind in der Regel darauf angewiesen, den Verkehrswert einer Immobilie ermitteln zu lassen, wenn es sich vor allem um nicht einvernehmliche, gerichtlich auszutragende Vermögensauseinandersetzungen handelt, wie beispielsweise bei einer Scheidung oder einer Erbschaftsauseinandersetzung. Auch bei Zwangsversteigerungen ist ein Verkehrswertgutachten erforderlich.

Außerdem ist ein offiziell erstelltes Verkehrswertgutachten zu empfehlen bei:

  • Schenkungen
  • der Ermittlung von Betriebsvermögen
  • der Dokumentation des Immobilienwertes gegenüber dem Finanzamt

Aber: Möchten Sie Ihre Immobilie lediglich verkaufen, benötigen Sie dafür in der Regel kein Verkehrswertgutachten. In diesem Fall können Sie ein Kurzgutachten erstellen und sich auf den Marktwert beziehen.

Welche Unterlagen benötige ich für ein Immobilien-Wertgutachten?

Wenn Sie einen Sachverständigen mit einem Wertgutachten für Ihre Immobilie beauftragen, sollten Sie im Vorhinein bereits erfragen, welche Unterlagen der Gutachter von Ihnen für die Wertermittlung benötigt und diese zusammenstellen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Grundbuchauszug
  • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis
  • Auszug aus der Flurkarte
  • Bauzeichnungen des Objekts
  • Berechnung der Wohnfläche
  • Belege von Modernisierungen
  • Protokoll der letzten Eigentümerversammlung, Teilungserklärung, Nebenkosten
  • Erbbauzins und Erbbaurechtsvertrag
  • Denkmalbescheid
  • Mietvertrag und Nettokaltmiete

Ein Tipp: Entscheiden Sie sich für ein Wertgutachten der Heid Immobilienbewertung, erhalten Sie von uns eine Checkliste mit allen erforderlichen Unterlagen für Ihr Wertgutachten kostenlos zugesendet. Sollten Ihnen noch Unterlagen fehlen, können wir diese auch für Sie beantragen.

Welche Unterlagen Sie dem Immobiliengutachter für das Wertgutachten weiterleiten müssen, sollten Sie am besten bereits im Vorhinein erfragen.

Was kostet ein Wertgutachten für Immobilien?

Die Kosten für ein Wertgutachten hängen normalerweise von folgenden Kriterien ab:

  • Gebäudetyp
  • Größe
  • Lage
  • Zustand
  • Nutzungsart
  • Umfang des Gutachtens
  • zu erwartender Verkehrswert

Die Erstellung eines umfassenden Verkehrswertgutachtes wird in der Regel nach Gebührenordnung abgerechnet und das Honorar für den Immobiliengutachter hängt stets von dem zu erwartenden Verkehrswert der Immobilie ab. Für ein Objekt im Wert von beispielsweise 200.000 Euro müssen Sie mit Kosten von bis zu 1.200 Euro für das Gutachten eines Sachverständigen rechnen.

Kurzgutachten sind normalerweise günstiger und werden meist über eine Pauschale oder ein Honorar mit festgelegtem Stundensatz abgerechnet. In diesem Fall sollten Sie mit Kosten ab 500 Euro kalkulieren. Bedenken Sie jedoch immer, dass Kurzgutachten vor Gericht keinen Bestand haben.

Wer kann ein offizielles Wertgutachten für Immobilien ausstellen?

Ein Verkehrswertgutachten, das Sie auch vor Gericht verwenden können, kann lediglich ein von der Industrie- und Handelskammer öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger oder ein staatlich anerkannter Immobiliengutachter ausstellen.

Eine von einem freien Gutachter angefertigte Bewertung einer Immobilie können Sie problemlos für den Kauf und Verkauf des Objekts nutzen. Das Dokument ist bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung aber nicht gültig.

Ein Tipp: Unsere Sachverständigen der Heid Immobilien GmbH überzeugen nicht nur mit verschiedensten Zertifizierungen von TÜV, DEKRA, IHK und weiteren. Wir sichern Ihnen auch eine Festpreisgarantie zu. Das heißt: Nach einem kostenlosen Erstgespräch vereinbaren wir gemeinsam einen Fixpreis, in dessen Rahmen wir die Erstellung Ihres Verkehrswertgutachtens oder Kurzgutachtens für Sie übernehmen. Kontaktieren Sie uns einfach in einer unserer bundesweiten Niederlassungen. Wir freuen uns auf Sie!

Bildnachweis: Titelbild: © gettyimages/Natee Meepian, Bild 1: © gettyimages/Kritchanut, Bild 2: © gettyimages/AndreyPopov, Bild 3: © gettyimages/AndreyPopov.

IMMOBILIEN­BEWERTUNG

Immobilienbewertung-Heid-Logo

Ich habe den Datenschutz gelesen und verstanden.

Heid Immobilien GmbH

Heid Immobilienbewertung
Mitgliedschaften:
Deutscher Gutachter & Sachverständigenverband
VDI, Verband deutscher Ingenieure



Immobiliengutachter

Kompetente Experten vor Ort, die den Markt präzise einschätzen können, erzielen höhere Verkaufspreise.
Zusätzlich profitieren Sie von unseren schlanken und effizienten Prozessabläufen. Die hieraus resultierenden Preisvorteile geben wir gerne an unsere Kunden weiter.

Wertermittlung Kosten

Der Preis eines Gutachtens hängt vom Umfang und der Komplexität des Objektes ab. Neben der Wohn- und Grundfläche beeinflusst auch die Art der Immobilie (z.B. Wohn-, Geschäfts- oder Sonderimmobilie) die Kosten für das Gutachten. Die Auslagen für die Beschaffung von Dokumenten, die dem Besitzer nicht vorliegen, müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!


Jetzt kostenlos beraten lassen   Kontakt

 

©2019 Heid-Immobilienbewertung.de. All rights reserved. | Magazin | Leistungen | Ratgeber | Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt

Ausgezeichnet.org
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren (Datenschutz)