Von ·

Hauskauf: Was gibt es zu beachten & wie sollten Sie vorgehen?

Sie träumen von den eigenen vier Wänden? Ein Haus zu kaufen ist ein großer Schritt, bei dem es viel zu beachten gibt. Wir geben Ihnen wertvolle Tipps zum Hauskauf und stellen Ihnen eine praktische Checkliste für den Hauskauf zur Verfügung. So wissen Sie genau, worauf Sie beim Hauskauf achten müssen und wie Sie dabei vorgehen.

Eine junge Familie vor einem Haus

Ein Eigenheim ist der Traum vieler junger Familien.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Haus zu kaufen ist ein komplexer Prozess, der eine Reihe von Schritten umfasst. Dazu gehören unter anderem die Haussuche, die Prüfung der Finanzierungsmöglichkeiten und die Teilnahme an Besichtigungen.
  • Vor dem Hauskauf ist eine detaillierte Budgetplanung unter Einbeziehung aller anfallenden Kosten unerlässlich.
  • Beim Hauskauf fallen neben dem eigentlichen Kaufpreis zusätzlich sogenannte Kaufnebenkosten wie Notarkosten, Maklerprovision und Grunderwerbsteuer an.
  • Wenn Sie ein Haus kaufen, sollten Sie vor allem auf die Lage der Immobilie achten. Diese spielt eine zentrale Rolle für Lebensqualität und Wertsteigerungspotenzial.
  • Ein unabhängiger Immobiliengutachter kann den realistischen Wert des Hauses ermitteln, was für eine faire Preisverhandlung entscheidend ist.
  • Für den rechtsgültigen Abschluss des Hauskaufs ist die Unterzeichnung des Kaufvertrags bei einem Notar erforderlich.

Hauskauf was beachten: 5 Tipps für Ihren Hauskauf

Ein Hauskauf ist eine weitreichende Entscheidung, bei der es einiges zu beachten gilt. Hier sind fünf wertvolle Tipps für den Hauskauf, die Ihnen helfen, Fehlentscheidungen und unerwartete Kosten zu vermeiden:

Hauskauf-Tipp 1: Budget realistisch planen

Der wohl wichtigste Faktor beim Hauskauf ist das Budget. Um sich den Traum vom Eigenheim erfüllen zu können, ist eine realistische Einschätzung der eigenen finanziellen Situation notwendig. Legen Sie Ihr Budget fest, stellen Sie Ihre Ausgaben und Einnahmen gegenüber und überlegen Sie, ob ein Haus überhaupt finanzierbar ist. Wichtig bei der Kalkulation: Zum Kaufpreis kommen die so genannten Kaufnebenkosten hinzu. Dazu gehören unter anderem Notarkosten, Maklerprovision und Grunderwerbsteuer.

Bedenken Sie auch, dass beim Hauskauf Umzugs- und Renovierungskosten anfallen können und planen Sie ein, dass ein Haus laufende Kosten verursacht. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel zu den häufigsten Kostenfallen nach dem Einzug.

Expertentipp: Bei einer Hauskaufberatung durch einen Sachverständigen der Heid Immobilienbewertung erhalten Sie unter anderem ein Sanierungsprotokoll. Daraus ersehen Sie, welche zusätzlichen Kosten für Instandsetzung, Modernisierung oder energetische Sanierung auf Sie zukommen.

Hauskauf-Tipp 2: Die richtige Lage priorisieren

Wenn Sie ein Haus kaufen, sollten Sie vor allem auf die Lage achten, denn diese ist maßgeblich für die Lebensqualität verantwortlich. Da der Kauf eines Hauses in der Regel eine langfristige Entscheidung ist, sollten Sie nur Angebote in Betracht ziehen, die sich in der von Ihnen gewünschten Gegend befinden und eine Ihren Bedürfnissen entsprechende Infrastruktur bieten.

Wenn Sie Kinder haben, ist eine Gegend mit Spielplatz, Schulen und Kindergarten wahrscheinlich die richtige Wahl. Sind Sie bereits im Ruhestand, sind Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten sowie medizinische Einrichtungen in der Nähe wichtig. Auch eine gute Verkehrsanbindung ist entscheidend.

Hauskauf-Tipp 3: Kaufpreis prüfen und verhandeln

Beim angegebenen Kaufpreis heißt es Augen auf. Kommt er Ihnen zu hoch vor oder haben Sie gar das Gefühl, dass Sie der Verkäufer über den Tisch ziehen will, sollten Sie sich an einen unabhängigen Immobiliengutachter wenden. Dieser ermittelt den Verkehrswert der Immobilie und gibt Ihnen so Auskunft darüber, ob der Kaufpreis gerechtfertigt ist. Ist dies nicht der Fall, haben Sie durch das Kurzgutachten oder Verkehrswertgutachten eine gute Verhandlungsbasis, um den Preis erneut zu verhandeln und im Idealfall deutlich zu senken.

Hauskauf-Tipp 4: Finanzierung frühzeitig planen

Idealerweise beginnen Sie mit der Planung Ihrer Finanzierung bereits während der Suche nach Ihrem zukünftigen Eigenheim. Nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Finanzierungsangebote genau zu vergleichen und wählen Sie das Angebot, das am besten zu Ihrer finanziellen Situation passt. Wichtig: Je günstiger die Finanzierung, desto niedriger die Zinsen. Vergleichen lohnt sich also, denn zwischen zwei Finanzierungsmöglichkeiten können durchaus mehrere tausend Euro liegen.

Hauskauf-Tipp 5: Kaufvertrag gründlich lesen

Bevor Sie den Kaufvertrag für Ihr Haus unterschreiben, sehen Sie ihn sich genau an und notieren Sie sich eventuelle Fragen oder Zweifel. In der Regel muss Ihnen der Vertrag zwei Wochen vor dem Notartermin vorliegen. So haben Sie genügend Zeit, den Vertrag zu prüfen und Ihre Kaufentscheidung noch einmal zu überdenken. Ist der Vertrag erst einmal notariell beurkundet, kann er grundsätzlich nicht mehr rückgängig gemacht werden. Deshalb gilt: Vertrag genau durchlesen, Fragen notieren und den Kauf samt Finanzierung gründlich durchdenken.

Wenn Ihnen für den Hauskauf noch die finale Zusage des Immobilienkredits fehlt, kann ein Kaufvorvertrag eine solide Absicherung für Sie als Käufer bieten. Weitere Tipps für den Hauskauf und Informationen zum Ablauf finden Sie in unserer praktischen Checkliste zum Hauskauf.

Mann liest einen Kaufvertrag für ein Haus

Stellen Sie sicher, dass alle Vereinbarungen klar festgehalten sind und holen Sie bei Bedarf rechtlichen Rat ein.

Ablauf und Vorgehen beim Hauskauf

Der zeitliche Ablauf beim Hauskauf und vor allem die Hauskauf-Dauer variieren stark. Sie hängen unter anderem von Ihrer Vorbereitung, der Marktsituation, der Abwicklung der Finanzierung und der Verfügbarkeit der benötigten Unterlagen ab.

Trotz dieser Variabilität folgt der Ablauf beim Hauskauf meist einem ähnlichen Muster. Wenn Sie also ein Haus kaufen, aber noch nicht genau wissen, wie Sie dabei vorgehen, bietet Ihnen der folgende zeitliche Ablauf eine gute Orientierung:

Vorbereitung

Definieren Sie zunächst Ihr Anforderungsprofil und legen Sie fest, welche Eigenschaften Ihre zukünftige Immobilie erfüllen sollte. So stellen Sie sicher, dass das Haus nicht nur Ihren aktuellen, sondern auch zukünftigen Bedürfnissen gerecht wird (Stichwort: Barrierefreiheit).

Machen Sie sich Gedanken über die Finanzierung des Hauskaufes und holen Sie Angebote von verschiedenen Banken oder Kreditgebern ein. Prüfen Sie außerdem Fördermöglichkeiten, um finanzielle Unterstützung oder Vergünstigungen zu erhalten, die den Kauf erleichtern oder attraktiver machen.

Haussuche

Bei der Haussuche ist es ratsam, diverse Kanäle zu nutzen, darunter Immobilienportale im Internet, Zeitungsanzeigen und soziale Netzwerke, um eine breite Auswahl an potenziellen Immobilien zu erhalten. Überlegen Sie auch, einen Makler zu beauftragen, der speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Angebote finden und den Suchprozess effizienter gestalten kann.

Besichtigung

Bevor Sie zu einer Hausbesichtigung aufbrechen, ist es essenziell, sich umfassend vorzubereiten. Fordern Sie dazu das Exposé an und werfen Sie einen Blick in wichtige Dokumente wie den Energieausweis, den Grundbuchauszug und den Bebauungsplan. Diese Unterlagen geben Ihnen bereits im Vorfeld einen detaillierten Einblick in die Immobilie und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen.

Seien Sie während der Besichtigung besonders aufmerksam und machen Sie sich Notizen. Achten Sie vor allem auf die Umgebung und den Zustand der Immobilie. Die unmittelbare Umgebung der Immobilie und die vorhandene Infrastruktur haben einen großen Einfluss auf die Wohnqualität und sollten daher genau unter die Lupe genommen werden. Beim Zustand des Hauses gilt es, auf die allgemeine Bausubstanz und Abnutzungserscheinungen zu achten, um zukünftige Reparaturkosten abschätzen zu können. Weitere wertvolle Informationen und Tipps finden Sie in unserer Checkliste zur Hausbesichtigung für Käufer.

Falls Sie vorhaben, Umbauten vorzunehmen, sollten Sie bereits bei der Besichtigung prüfen beziehungsweise erfragen, welche Möglichkeiten Sie diesbezüglich haben und ob es Einschränkungen gibt. Dieser Aspekt ist vor allem wichtig, wenn Sie ein denkmalgeschütztes Haus kaufen.

Zwei Personen bei der Besichtigung im Rahmen eines Hauskaufes

Besichtigen Sie das Haus zu verschiedenen Tageszeiten und Wochentagen, um sich ein umfassendes Bild zu machen.

Holen Sie am besten bereits in dieser Phase des Hauskaufs den Rat eines zertifizierten und öffentlich bestellten Gutachters ein. Ein Fachmann kann mögliche Mängel erkennen, notwendige Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen vorschlagen und die damit verbundenen Kosten abschätzen.

Auch die Erstellung eines Verkehrswert- oder Kurzgutachtens ist sinnvoll, um den Wert des Hauses zu ermitteln und einen umfassenden Überblick über den Zustand der Immobilie und die zu erwartenden Investitionen zu erhalten.

Unterlagen

Um beim Hauskauf bestmöglich informiert und abgesichert zu sein, benötigen Sie verschiedene wichtige Unterlagen, die Einblick in den Zustand und die rechtlichen Gegebenheiten der Immobilie geben. Hierzu zählen:

Kaufabschluss und Notartermin

Auch in dieser letzten Phase des Hauskaufs gilt es einiges zu beachten. Haben Sie sich für den Kauf des Hauses entschieden, müssen Sie sich mit dem Verkäufer auf einen Kaufpreis einigen und alle Details des Kaufvertrages für Ihr Haus klären. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Finanzierung gesichert ist, bevor der Kaufvertrag aufgesetzt wird.

Nachdem der Notartermin vereinbart wurde, treffen sich beide Parteien, um den Vertrag zu unterzeichnen und den Kauf offiziell abzuschließen. Nachdem die Notarkosten beglichen, der Kaufpreis überwiesen und die Umschreibung im Grundbuch erfolgt ist, sind Sie offiziell Eigentümer Ihrer eigenen Immobilie!

Tipp: Ein Übergabeprotokoll sorgt dafür, dass die Schlüsselübergabe beim Hauskauf reibungslos über die Bühne geht und schützt sowohl Käufer als auch Verkäufer.

Infografik veranschaulicht den Ablauf des Hauskaufes

Das Vorgehen beim Hauskauf gliedert sich in vier wesentliche Phasen.

Haus kaufen was beachten: Checkliste Hauskauf

Was muss ich beim Hauskauf beachten? Diese Frage beantwortet Ihnen unsere kompakte Checkliste zum Hauskauf. Darin haben wir alle wichtigen Informationen und Schritte übersichtlich für Sie zusammengestellt. Laden Sie sich die Checkliste als PDF herunter und starten Sie gut vorbereitet in das Abenteuer Hauskauf.

Checkliste Hauskauf: Diese Schritte sollten Sie beim Hauskauf berücksichtigen

Einblick in unsere Checkliste zum Hauskauf.

Checkliste herunterladen

Welche Vor- und Nachteile hat ein Hauskauf?

Wenn Sie ein Bestandsgebäude kaufen, ergeben sich verschiedene Vor- und Nachteile. Welche das sind, sehen Sie hier.

Vorteile: Nachteile:
Eine Bestandsimmobilie ist in der Regel günstiger als ein Neubau. Bestehende Häuser können je nach Alter und Zustand umfangreiche Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten erfordern.
Indem Sie ein altes Haus kaufen, tragen Sie zur Ressourcenschonung bei. Die Gestaltungsmöglichkeiten für Käufer sind bei Bestandsimmobilien oft eingeschränkt.
Ein bestehendes Haus kann schneller bezogen werden als eines, das erst geplant und gebaut werden muss. Es besteht das Risiko, auf unerwartete Mängel zu stoßen, die zu zusätzlichen Kosten führen.

Welche Kosten entstehen beim Hauskauf?

Beim Hauskauf fallen neben dem eigentlichen Kaufpreis zusätzliche Kosten für Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchgebühren sowie gegebenenfalls Maklerprovisionen an. Diese Kosten werden als Kaufnebenkosten bezeichnet und können insgesamt etwa 10 bis 15 Prozent des Kaufpreises ausmachen.

Unser Rechenbeispiel schlüsselt die einzelnen Kosten übersichtlich auf:

Kostenposition Kosten
Kaufpreis 400.000 €
Grunderwerbssteuer (6 %) 24.000 €
Grundbucheintragung (0,5 %) 2000 €
Maklerkosten (zw. 3,57 % und 7,14 %) 14.280-28.560 €
Notarkosten (1,5 %) 6000 €

Häufige Fragen zum Hauskauf

In diesem Abschnitt beantworten wir oft gestellte Fragen zu Vorgehen und Finanzierung eines Hauskaufs.

Wie finde ich ein Haus?

Um ein Haus zu finden, starten Sie am besten mit einer gründlichen Recherche auf verschiedenen Immobilienportalen in Lokalzeitungen und sozialen Netzwerken. Zudem kann es hilfreich sein, einen Immobilienmakler zu beauftragen, der auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingeht und Ihnen passende Angebote vorschlägt. Vergessen Sie nicht, auch Ihr persönliches Netzwerk zu aktivieren – oft ergeben sich durch Bekannte und Freunde wertvolle Hinweise.

Wie kaufe ich ein Haus?

Zu Beginn des Hauskaufes sollten Sie Ihr Budget und Anforderungsprofil festlegen und sich bei Ihrer Bank über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Anschließend suchen Sie nach geeigneten Immobilien, besichtigen diese und lassen gegebenenfalls den Zustand und den Wert der Immobilie von einem Immobiliengutachter prüfen.

Nachdem Sie sich für ein Haus entschieden haben, verhandeln Sie den Kaufpreis und klären die Vertragsdetails mit dem Verkäufer. Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages, der förmlichen Übergabe des Hauses und der Eintragung ins Grundbuch ist der Kaufprozess abgeschlossen.

Was muss ich beim Hauskauf beachten?

Die Liste der Dinge, die es beim Hauskauf zu beachten gilt, ist lang: Schließlich ist ein Hauskauf meist eine langfristige Entscheidung und mit erheblichen Kosten verbunden. Eine realistische Budgetplanung und eine sorgfältige Prüfung der Finanzierungsmöglichkeiten sind daher unerlässlich.

Bei der Suche nach einem Eigenheim sollten Sie vor allem auf die Lage der Immobilie achten. Die Lage spielt eine entscheidende Rolle für die Lebensqualität und sollte sowohl Ihre aktuellen als auch Ihre zukünftigen Bedürfnisse berücksichtigen. Eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, die Nähe zu Schulen, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen können den Wert der Immobilie und Ihr Wohlbefinden erheblich steigern.

Außerdem sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Sie vom Verkäufer nicht über den Tisch gezogen werden. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Wert der Immobilie realistisch einzuschätzen, wenden Sie sich an einen Immobilienmakler oder einen zertifizierten Gutachter. Eine objektive Bewertung durch Fachleute kann Ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen und sicherzustellen, dass der Kaufpreis den tatsächlichen Wert der Immobilie widerspiegelt.

Vergessen Sie nicht, den Kaufvertrag genau zu prüfen. Er sollte alle Vereinbarungen korrekt wiedergeben und keine unklaren Klauseln enthalten. Es ist ratsam, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um den Vertrag durchzulesen und bei Unklarheiten oder Zweifeln rechtlichen Rat einzuholen.

Wie finanziere ich den Kauf eines Hauses?

Bei der Finanzierung eines Hauskaufs sollten Sie zunächst Ihre finanzielle Situation prüfen und dann verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten bei Banken und Kreditinstituten vergleichen. Berücksichtigen Sie dabei unterschiedliche Zinssätze, Laufzeiten und mögliche staatliche Förderungen. Wenn Sie sich für das passende Finanzierungsmodell entschieden haben, stellen Sie die erforderlichen Unterlagen zusammen und reichen Ihren Kreditantrag ein.

Wie viel Eigenkapital sollte ich beim Hauskauf mitbringen?

Für den Hauskauf sollten Sie mindestens 20 bis 30 Prozent der Gesamtkosten aus eigenen Mitteln aufbringen. Ein höherer Eigenkapitalanteil verringert die benötigte Kreditsumme und ermöglicht Ihnen günstigere Zinskonditionen. Mehr Eigenkapital bedeutet also mehr Sicherheit für den Kreditgeber und niedrigere Kosten für Sie.

Das müssen Sie beim Hauskauf beachten

Bevor Sie sich für den Kauf eines Hauses entscheiden, sollten Sie einige Aspekte klären und bei der Besichtigung ganz genau hinsehen. Berechnen Sie vorab, ob der Kauf eines Eigenheims überhaupt möglich ist, und überlegen Sie, welche Form der Finanzierung Sie in Anspruch nehmen möchten. Sind schlussendlich alle Eventualitäten geklärt und der Kaufvertrag unterschrieben? Dann wünschen wir Ihnen viel Freude mit Ihrem Eigenheim!

Benötigen Sie für Ihren Hauskauf eine unabhängige Immobilienbewertung, um zu prüfen, ob der Kaufpreis gerechtfertigt ist? Oder wünschen Sie eine professionelle Kaufberatung? Die versierten Gutachter der Heid Immobilienbewertung stehen Ihnen bei allen Fragen rund um den Hauskauf gerne zur Verfügung! Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch mit unseren zertifizierten Sachverständigen oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0800 - 90 90 282.

Bild von André Heid
Author:
André Heid
Position:
Geschäftsführer

IMMOBILIEN­BEWERTUNG

Ich habe den Datenschutz gelesen und verstanden.

Das könnte Sie auch interessieren
Haus privat verkaufen – Schritt für Schritt mit Checkliste
Das Haus privat verkaufen? Oder doch lieber einen Makler zurate ziehen? Wenn es um den Verkauf eines Hauses geht, stellt sich wohl so mancher Immobilienbesitzer genau diese Fragen. Ob es Sinn macht, Ihr Haus privat zu verkaufen, wie der Verkauf dann im besten Fall abläuft und was Sie sonst noch beachten müssen, erfahren Sie hier.
zum Artikel ->

Heid Immobilien GmbH

Heid Immobilienbewertung
Mitgliedschaften:
Deutscher Gutachter & Sachverständigenverband
VDI, Verband deutscher Ingenieure



Immobiliengutachter

Kompetente Experten vor Ort, die den Markt präzise einschätzen können, erzielen höhere Verkaufspreise.
Zusätzlich profitieren Sie von unseren schlanken und effizienten Prozessabläufen. Die hieraus resultierenden Preisvorteile geben wir gerne an unsere Kunden weiter.

Wertermittlung Kosten

Der Preis eines Gutachtens hängt vom Umfang und der Komplexität des Objektes ab. Neben der Wohn- und Grundfläche beeinflusst auch die Art der Immobilie (z.B. Wohn-, Geschäfts- oder Sonderimmobilie) die Kosten für das Gutachten. Die Auslagen für die Beschaffung von Dokumenten, die dem Besitzer nicht vorliegen, müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich!


Jetzt kostenlos beraten lassen   Kontakt

 

©2019 Heid-Immobilienbewertung.de. All rights reserved. | Magazin | Leistungen | Ratgeber | Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt

Ausgezeichnet.org
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren (Datenschutz)